News

09.11.2018

Kinoabend vom Club Wien Donau

Der Club Wien Donau veranstaltet einen Kinoabend anlässlich der "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" mit einer Podiumsdiskussion. Am Podium: Gabriele Heinisch-Hosek, Lilli Geisz, Chris Lohner und Gerhard Wagner. Am 25. November 2018 um 18.00 Uhr im Votivkino, 1090 Wien.


mehr...

29.10.2018

“ORANGE THE WORLD” 2018 in Österreich!

Save the Date: die kommenden Veranstaltungen

In einem Monat ist es soweit: Mehr als 60 prominente Gebäude und Wahrzeichen werden ab 25. November in Österreich ORANGE erstrahlen und setzen damit ein weithin sichtbares Zeichen in das Dunkel der Nacht: STOPPT GEWALT AN FRAUEN!

- (c) UN women NKÖ
- (c) UN women NKÖ

Mittlerweile sind es 35 Soroptimistclubs der Österreichischen Union, die sich heuer entschlossen haben, erstmals in einer Kooperation mit UN Women NKÖ und HeForShe Graz, dieser noch immer weit verbreiteten Menschenrechtsverletzung entgegenzutreten.
Begleitet von zahlreichen Veranstaltungen und dem Engagement vieler Landespolitiker, Bischöfe – wie auch unserer Schirmherrin Ursula Strauss – gelingt es uns, das Thema an die österreichische Bevölkerung heranzutragen, in der Öffentlichkeit breit zu diskutieren und Stellung zu nehmen.

21.11. Eröffnungsrede Bundespräsident a. D. Dr. Heinz Fischer im Ban Ki-Moon-Center Wien mit geladenen Gästen der beleuchteten Gebäude aus allen Bundesländern sowie VertreterInnen der beteiligten Organisationen.
21.11. Statement zur Kampagne von Nationalratspräsident Mag. Wolfgang Sobotka anlässlich der Eröffnung der Parlamentssitzung in Wien und Beginn der Beleuchtung des Parlamentsgebäudes.
25.11. – 10.12. Veranstaltungen und Awareness Projekte der österreichischen Soroptimistclubs zu ‚Orange the World’ in allen Bundesländern.
SAVE THE DATE:
11.12. Abschlussveranstaltung im Palais Schönborn-Batthyany mit der Schirmherrin der Kampagne Ursula Strauss sowie Mitgliedern aus allen österreichischen Soroptimistclubs und Gästen der beteiligten Organisationen.

mehr...

02.10.2018

Luzia Artmüller gewinnt den Soroptimist-Preis 2018

Anerkennung für ihr Lebenswerk in der Mädchen-WG 'Mission:Possible'

„Wenn jeder dem anderen helfen wollte, wäre allen geholfen“ (Marie v. Ebner-Eschenbach). Nicht allen, aber sehr vielen Mädchen und jungen Frauen wird in der Wohngemeinschaft „Mission Possible“ in Brunn am Gebirge unter der Leitung von Luzia Artmüller geholfen. 

Sehr groß war daher die Freude des Soroptimist Club Mödling über die Entscheidung der Jury: Ihr starker sozialer Einsatz wurde beim Deutschsprachigen Freundschaftstreffen 2018 der Soroptimistinnen in Loipersdorf mit dem Soroptimistpreis ausgezeichnet.

BMin Dr.Juliane Bogner-Strauß übergibt den Preis an Luzia Artmüller; Foto: Elisabeth Gardavsky
BMin Dr.Juliane Bogner-Strauß übergibt den Preis an Luzia Artmüller; Foto: Elisabeth Gardavsky

Vom 14.9-16.9.2018 fand in Loipersdorf das Deutschsprachige Freundschaftstreffen der Soroptimistinnen statt. Unter dem Motto „Frauenrechte sind Menschenrechte“ wurden den zahlreichen Besucherinnen interessante Vorträge und Diskussionen geboten, die in geselligen Runden zu anregenden Gesprächen führten. Die Künstlerin Elfi Semotan beeindruckte mit ihrer Ausstellung großformatiger Fotos.

Höhepunkt des Abends für den Soroptimist Club Mödling war die Verleihung des Soroptimistpreises 2018 an Luzia Artmüller, Geschäftsführerin von Mission Possible. In dieser Wohngemeinschaft werden Mädchen aus schwierigen familiären Situationen bis zu ihrem Schul- oder Lehrabschluss betreut und unterstützt. Im Sinne des soroptimistischen Schwerpunktes „Education“ und „Female Empowerment widmet sich „Mission Possible“ der psychischen und körperlichen Stärkung dieser Mädchen, fördert ihre Ausbildung durch Organisieren von Lehrstellen, Praxisplätzen und  Nachhilfeunterricht. Mit ihrem Team ermöglichte Luzia Artmüller schon über hundert jungen Frauen einen Weg in ein selbstbestimmtes Leben. Ihr großes Engagement und ihre couragierte Arbeit haben durch die Verleihung des Soroptimistpreises eine verdiente Wertschätzung und sichtbare Anerkennung bekommen.

Fr. BM Dr. Juliane Bogner-Strauß überreichte feierlich der strahlenden Gewinnerin die Trophäe und einen Geldbetrag von EUR 3.500, der zweckgebunden für die Wohngemeinschaft verwendet wird. In ihrer Dankesrede schilderte die Preisträgerin in beeindruckenden Worten kurze Sequenzen aus ihrer Arbeit.

Der Soroptimist Club Mödling ist seit seiner Clubgründung 2015 vom emotionalen und finanziellen Engagement von Frau Artmüller sehr beeindruckt. Die Unterstützung der Mädchen von „Mission Possible“ zählt zu den Schwerpunkten des Clubs. 

(Text: Linda Wallner-Coen)

mehr...
06_SI_Preis_LArtmueller_201809dftIMG_4832.jpg257_SI_MP_Sommerfest.JPG

01.10.2018

Renate Magerle an Marcella Sigmund-Graff

Übergabe der Präsidentschaft in Loipersdorf

Das Deutschsprachige Freundschaftstreffen 2018 in Loipersdorf bildete den würdigen Rahmen der Präsidentschaftsübergabe von Renate Magerle an die Wiener Neustädterin Marcella Sigmund-Graff.

Amtsübergabe in Loipersdorf - (c) gg
Amtsübergabe in Loipersdorf - (c) gg

Renate Magerle zog die Bilanz über zwei Jahre intensiver Arbeit für die österreichischen Soroptimistinnen. Dabei ist es Magerle gelungen, das Wirken der CS aus dem "Unbeachtetsein"  zu lösen und in der Gesellschaft deutlich sichtbarer zu machen. Female Empowerment - ihr Motto - wurde nicht nur in den Clubs sondern auch in der Öffentlichkeit zum Thema.

Marcella Sigmund-Graff will den Mittelpunkt ihres Programmes - auch ihrem beruftlichen Engagement entsprechend - auf Bildung legen: "Bildung bewegt" soll dementsprechend in den Clubs zu Projekten in Aus- und Weiterbildung anregen.

mehr...

31.07.2018

SI-Club Ried-Innviertel finanziert Peer-Projekt am BORG

gezielte Suchtprävention durch speziell ausgebildete Schüler

Im Laufe des gesamten Schuljahres wurden 6 Schülerinnen und Schüler am BORG Ried zu Peers ausgebildet.

CS Gabi Puttinger & Helga Hochhold, Peers & Elternvertreter & Direktorin BORG Ried, (c) Michaela Hofer
CS Gabi Puttinger & Helga Hochhold, Peers & Elternvertreter & Direktorin BORG Ried, (c) Michaela Hofer

Peers sind speziell ausgebildete Schüler, die Gleichaltrigen in ihrer Sprache und auf Augenhöhe die Gefahren von Sucht vermitteln sollen. Sie haben im Lauf des Jahres gelernt, die Spielarten des Suchtverhaltens zu erkennen, anzusprechen und im Klassenverband darauf aufmerksam zu machen. Die Ausbildung wurde durch unsere Clubschwester Helga Hochhold, selbst Professorin am BORG Ried, initiiert, die den Peers auch beratend zur Seite steht. Finanziert wurde dieses zunächst einjährige Projekt vom  Soroptimistclub Ried- Innviertel, eine Verlängerung ist angedacht.

mehr...