News

03.07.2019

Auf den Spuren der Habsburger

5. Clubreise des Clubs Linz-Fidentia

Wir waren mit Flugzeug, Bahn und Bus unterwegs und sammelten beeindruckende, aber auch berührende Erlebnisse und Eindrücke bei unserer Clubreise nach Krakau und Lemberg (29.5.-1.6.2019). Aber wir genossen auch lange Nächte bei fabelhafter Stimmung. Es war wieder eine gelungene Clubreise, die sechste ist in Planung. 

Treffen mit polnischen Clubschwestern   © Martina Priglinger
Treffen mit polnischen Clubschwestern © Martina Priglinger

Erstes Ziel der Reise: Krakau, die zweitgrößte Stadt Polens. Ein Rundgang durch das jüdische Viertel Kazimiersk erinnerte uns an die Vertreibung und Vernichtung der jüdischen Bewohner.
Beeindruckend die traumhaft schönen Altstadt. Tuchhallen, Marienkirche mit dem berühmten Hochaltar von Veit Stoß, Burg Wawel (das Königsschloss) und Kathedrale, in deren Gruft polnische Könige bestattet wurden, waren unsere Ziele. Abends trafen wir polnische Clubschwestern zu einem gemeinsamen Abendessen mit polnischen Spezialitäten.
Dann ging es weiter nach Przemysl. In der drittgrößten Festungsstadt Europas an der ukrainischen Grenze kämpften im 1. Weltkrieg unsere Vorfahren gegen russische Truppen. Sehenswert die Bürgerhäuser aus dem 16. und 17. Jahrhundert, die Fragmente der Stadtmauern, der Uhrturm und die Burg von König Kasimir.
Über die polnisch-ukrainische Grenze kamen wir nach Lemberg (heute Lviv). Die Stadt gehörte zu den wichtigsten Garnisonen der österreichisch-ungarischen Monarchie in Osteuropa, blieb von Kriegszerstörungen weitgehend verschont und besticht durch eine geschlossene Verbauung unterschiedlichster Stile. Osteuropäische Architektur vermischt sich mit künstlerischen Traditionen Österreichs, Italiens und Deutschlands. Wir erlebten Rathaus, Lateinische Kathedrale mit Boim-Kapelle, und armenische Kirche sowie eine private Straßenbahnfahrt in die Außenbezirke und den berühmten Lytschakiwski Friedhof mit prachtvollen Grabmälern, Gruften und Kapellen. Am Abend genossen wir eine Vorstellung der Zauberflöte im Lemberger Opernhaus.
Vor unserer Rückreise, verkosteten wir noch Kaffee und erfuhren Wissenswertes über die Lemberger Kaffeetradition – war doch Hr. Kolschitzky, ein Sohn der Stadt, der Kaffeepionier der Monarchie.

mehr...

02.04.2019

Ein Paket voller Zuversicht und Selbstvertrauen!

Nachahmung erbeten

Der Club Linz-Fidentia hat die ersten zehn „Fidentia“-Pakete an Margarethe Rackl, die Geschäftsführerin des Linzer Frauenhauses, übergeben können. 

Die ersten 'Fidentia'-Pakete wurden übergeben
Die ersten 'Fidentia'-Pakete wurden übergeben

„Fidentia“ ist unser Clubname – und er bedeutet Zuversicht, aber auch Selbstvertrauen. Genau diese beiden Dinge möchten die Clubschwestern den Frauen mit dem Startpaket schenken. Auf die Idee hat uns der Vortrag der Geschäftsführerin des Linzer Frauenhauses an einem unserer Clubabende gebracht. Wir waren sehr betroffen über die Schilderungen der Gewalt, denen manche Frauen ausgesetzt sind. Und es war klar: da wollen und müssen wir helfen.
Ein derartiges Paket kostet 300 Euro und beinhaltet Vieles, was Frauen auf ihrem Weg aus dem Frauenhaus in eine gewaltfreie, selbstbestimmte Zukunft in den eigenen vier Wänden benötigen.
Wir bedanken uns herzlich bei XXXLutz Möbelhaus Linz, das uns dabei mit Logistik und sehr guten Konditionen großartig unterstützt.
Wenn auch andere Clubs oder auch Privatpersonen Zuversicht und Selbstvertrauen schenken möchten, stehen wir gerne mit Rat und Tat zur Seite!


mehr...
_MG_1599.jpgBrief.jpg

15.03.2019

Ausschreibung . . .

. . . für das Dr. Eveline Wunder Gedächtnisstipendium 2019/2020

Die Ausschreibung zum diesjährigen Evi-Wunder-Stipendium hat begonnen. Interessentinnen können sich bis 31. Mai 2019 bewerben.

- (c) universität wien
- (c) universität wien

Das Stipendium soll Frauen zu einer Fortbildung dienen, durch die sie andere Frauen in vielfältiger Weise unterstützen können. Es soll Weiterbildung und Spezialisierung im Beruf ermöglichen sowie Möglichkeiten des Wiedereinstiegs in den Beruf.
Das Stipendium richtet sich an Frauen, die diese Fortbildung ohne dieses Stipendium nicht finanzieren könnten.

Das Stipendium kann sowohl an Soroptimistinnen als auch an außen stehende Personen jeglicher Staatsbürgerschaft verliehen werden. Die angestrebte Weiterbildung muss an einer öffentlich anerkannten Institution, vorzugsweise in Österreich oder in einem Nachbarland, erfolgen. Bewerberinnen, in der engeren Wahl, können eingeladen werden, sich bei der Österreichischen Union von Soroptimist International vorzustellen.

Das Antragsformular (pdf) befindet sich im Anhang.

mehr...

08.12.2018

Orange the World

Auch der Club Lienz/Osttirol unterstütze die Kampagne Orange the World - „STOPPT Gewalt gegen Frauen“. Unser Schloss Bruck wurde in der Zeit vom 25.11. bis 10.12. orange beleuchtet. Am 7.12. fand in der Stadtbücherei Lienz ein Vortrag vom Frauenzentrum Osttirol mit dem Thema: "Gewalt an Frauen und Mädchen in Osttirol" statt. Im Bild: Soroptimist Club Lienz/Osttirol mit VP Süd Barbara Klauss, Lienzer Bürgermeisterin LA Dipl.-Ing. Elisabeth Blanik, Museumleiterin Silvia Ebner.  (Fotocredit Brunner Image)


mehr...

06.12.2018

Orange the World

Club Lavant/Wolfsberg

Heuer unterstütze der Club Lavant/Wolfsberg die Aktion „STOP Gewalt gegen Frauen“. Das Wolfsberger Rathaus wird in der Zeit vom 25.11. bis 10.12. orange beleuchtet und am 1.12. fand im Café Aldershoff ein Benefizbrunch statt.

Das Echo aus der Bevölkerung war überwältigend und die Räume waren fast zu klein. Auch Vizebürgermeisterin Dr. Karner kam uns besuchen. Unter der Musikbegleitung von Edgar Unterkirchner, Roman Wohofsky und Stefan Vallant konnten sich die Gäste an einem ausgezeichneten Büfett laben und gleichzeitig einen guten Zweck unterstützen. Auch ein gespendetes Bild von „Lou“ Marie Kamper  wurde amerikanisch versteigert. Der Erlös kommt bedürftigen Kindern und Frauen des Bezirkes zu Gute.

mehr...

12 ••9